Papiertiger

Der Papiertiger: Vertrauen

 
   
   
   
   
   
Index
Verhörspiele
Verneinungs-Schübe
> Vertrauen
Vinculum
Violet Wand

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.



Die Grundlage jeder sadomasochistischen Beziehung ist das Vertrauensverhältnis zwischen Bottom und Top. In keiner anderen Form der Sexualität begibt sich ein Partner dermaßen in die Hände des anderen. Zum auch bei anderen Sexualarten notwendigen Grundvertrauen zum Anderen, Fragen der Verhütung und Schutz vor durch Körperflüssigkeiten übertragbaren Krankheiten kommen noch andere Formen des Vertrauens: Vertrauen in die Selbstkontrolle des Tops, Vertrauen in seine "handwerklichen" Fähigkeiten, Vertrauen in den Bottom, dass er seine eigenen Grenzen erkennen und artikulieren kann.

Die Wechselbeziehung von Macht und Vertrauen wird von manchen anhand des Feudalmodells illustriert. Die große Bedeutung des gegenseitigen Vertrauens ist auch von der Wissenschaft erkannt worden (1):

Ein Sadist vergisst sich nicht, sondern hat gerade ein hohes Maß an Disziplin, mit dem er seinen Sadismus zelebriert. Nur in der Gewissheit dieser Disziplin läßt sich ein Masochist auf die Unterwerfung ein.

Einige Sadomasochisten selbst sehen die intensiven Vertrauensverhältnisse als eine emotionale Dimension ihres Sexuallebens, die sie dem Rest der Welt voraushaben. Siehe auch Sadomasochismus.

Für den Erhalt der Subkultur ist eine weitere Form von Vertrauen notwendig: das Vertrauen zwischen ihren Mitgliedern, dass Außenstehende nichts von ihren Neigungen erfahren, wenn der Betreffende dieses Coming-out nicht selbst möchte. Mit der zunehmenden Akzeptanz des Sadomasochismus nimmt dies einen geringeren Stellenwert ein, kann aber weiterhin für Sadomasochisten in exponierten gesellschaftlichen Stellungen eminent wichtig sein.

Literaturhinweise:

1 Bräutigam, Walter / Clement, Ulrich:
    Sexualmedizin im Grundriss: Eine Einführung in Klinik, Theorie und Therapie der sexuellen Konflikte und Störungen  [Details]

 

Auf diesen Eintrag verweisen: Fesselspiele, Geschichte der Forschung, Headspace, Kitzelmodell, Prinzip, Sadomasochismus, Sicherheit, squick, Subkultur, Tokio Dekadenz, Vergewaltigung

Nach Vertrauen suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 10.10.2002.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten